Dr. Klaus Eichhorn

Privatpraxis für Venen & Haut
Hackenstraße 7 · 80331 München

 

Sprechzeiten

Mo – Fr     9 – 12 Uhr
Mo & Do     14 – 18 Uhr
   
oder nach Vereinbarung

 

Termine

Schnell & einfach:
online vereinbaren

oder anrufen:
(089) 23 23 92 900

Besenreiser

Beine zeigen

Meist sind es Frauen, die unter den lästigen kleinen erweiterten Venen leiden. Sie schämen sich, ihre Beine zu zeigen, Röcke zu tragen, Schwimmen  oder in die Sauna zu gehen. Das bedeutet eine große Beeinträchtigung im Alltag, auch wenn Besenreiser glücklicherweise selten Beschwerden machen.

Es steht eine effektive Behandlungsmöglichkeit zur Verfügung:

Verödungstherapie/Schaumverödung: Bei dieser Therapie wird ein flüssiges Verödungsmittel in die Vene gespritzt. Die Vene verschließt sich und ist nicht mehr sichtbar. Bereitet man das Verödungsmittel mit Luft auf, so entsteht ein Schaum, mit dem auch die dickeren Nährvenen der Besenreiser beseitigt werden können. Die Kombination von Flüssig- und Schaumverödung steigert die Erfolgsrate.

Vor jeder Behandlung ist eine Untersuchung der Beinvenen notwendig, um auszuschließen, dass die vorhandenen Besenreiser ihre Ursache in einer Erkrankung der Stammvenen des Beines haben. Sollte dies der Fall sein, kann eine alleinige Behandlung der Besenreiser nicht zum Erfolg führen. Hier müssen zunächst die erkrankten Stammvenen behandelt werden.

Nach einer Verödungstherapie sollten Ihre Beinen 6 - 8 Wochen nicht der prallen Sonnen ausgesetzt werde. Daher ist das Winterhalbjahr für die Behandlung besonders gut geeignet.